Offene Lesebühne vom 30.08.2013
Seite 1 / 1
Bevor es am 27. September 2013 weitergeht mit der nächsten Offenen Lesebühne ,
hier eine Nachlese vom August.Wir waren ausnahmsweise im Raum 154 des UpH,
dem Kaminzimmer im Erdgeschoss (oder ist das schon 1. Etage?)
Es war schön warm und gut besucht. Danke für Euer Kommen.


Begonnen hat Markus Becker mit Splittern seines phantastischen Romans, in denen
sprechende Tier-Wesen und Menschen einer düsteren Prophezeiung entgegensehen.
(Markus Blog ist hier zu finden: www.flusskiesel.de)


Es folgte Dieter Trapp, der den Anfang seines Buches „Loreley - wie die Sage weitergeht“ vorlas.
Der Roman entführte uns ans obere Mittelrheintal zur Loreley und erzählt die fiktive Liebesgeschichte
der jungen amerikanischen Millionärstochter Laura Hill.
Es gab ein jubelndes Publikum bei einer leidenschaftlichen (schriftlichen) Kuss-Szene.
(Dieter Trapps Buch ist elektronisch erschienen und zu kaufen bei XinXii)


Dorothee Sophie Grave las eine Monstergeschichte in 10 Kapiteln vor.
Ein Junge begegnet diverse Monster (Klo-Monster, Socken-Monster, Sofa-Monster ...) zu Hause und
findet wirkungsvolle Strategien gegen die verschiedenen Monster-Ängste.
Wir haben den mimisch-gestischen Vortrag sehr genossen.


Nach der Pause lasen spontan Andreas Edelhoff, Nyx Kardamon, Scotty und Florian Eichhorn.


Andreas Edelhoff hatte Ausschnitte eines waschechten Ruhrpott-Krimis dabei:
zwei Bochumer Essener Polizeibeamte klären die Mordserie toter russischer Ärzte auf.
Wir hoffen auf Aufklärung des gesamten Falles ...


Nyx Kardamon las uns die skurilen Begegnungen und Beobachtungen ihres Arbeitslebens vor.
Sehr schräg und witzig!


Scotty las eine gruselig-düstere Geschichte vor, die uns die Bombardierung Dresdens
aus einem neuen Blickwinkel zeigte.


Den Abend beschloss Florian Eichhorn. Er las uns eine echte Superhelden-Geschichte vor und
einige Fragmente seines phantastischen Romans.
Noch mehr Geschichten von ihm gibt es hier nachzulesen: www.dasmeerderdinge.de.vu
Verfasserin: Cordula Bonacker
Text vom: 10.09.2013
(nicht verfügbar)
Literaturstudio.net - Alle Rechte vorbehalten - © 2013 - 2017 Emine Textor
Das Literaturstudio Logo, die Webseite und darauf aufgeführten Audio- Video- und Texmaterialien sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder analog noch digital verkauft, verliehen, öffentlich aufgeführt, weiterverbreitet, unterlizenziert, manipuliert, überspielt oder kopiert werden. Einige Fotos sind Eigentum von Elke Mühlhoff und für diese Internetseite zur Verfügung gestellt worden. Webseitendesign: D-Design

Kontakt     I     Nutzungsbedingungen     I     Urheberrecht     I     Kennzeichnung     I     Presseanfragen